Hygiene- und Verhaltensregeln
Tischtennisabteilung Bad Rodach

Stand 02. September 2021

Grundlage für alle sportlichen Maßnahmen sind die jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen sowie die
Hygiene- und Schutzmaßnahmen des BTTV. Diese müssen ggf. auf die lokalen Verhältnisse angepasst und
spezifiziert werden. Deshalb auch Aushänge in der Halle beachten!


1. Mindestabstand
Der Mindestabstand von 1,5 m ist in jedem Fall außer im direkten Sportbetrieb
sicherzustellen. Dies betrifft insbesondere Zu- und Abgang von der Halle, die
Pausen und den Seitenwechsel.


2. Hygienevorschriften Krankheitssymptome
Bitte alle mittlerweile hinlänglich bekannten allgemeinen Vorschriften zur
Hygiene (Händewaschen, Niesen/Husten in Armbeuge, etc.) beachten.
Eine geeignete Mund-Nase-Bedeckung (mind. medizinische Gesichtsmaske) ist
vorgeschrieben außer beim direkten Sporttreiben, bei festen Plätzen mit
entsprechendem Mindestabstand und beim Duschen.
Eine Teilnahme am Trainingsbetrieb bzw. Wettkampf und das Betreten der
Austragungsstätte ist untersagt für Personen, die nachweislich mit SARS-CoV-2
infiziert sind, die Kontakt zu Covid-19-Fällen in den letzten 14 Tagen hatten, die
in Quarantäne sind oder die unspezifische Symptome, respiratorische Symptome
jeder Schwere (z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder Corona-spezifische
Symptome aufweisen.
Der Verein kann o.g. Personen durch Wahrnehmung seines Hausrechts vom
Trainingsbetrieb ausschließen.


3. Körperkontakt
Körperkontakt hat zu unterbleiben: kein Handshake, kein Abklatschen oder
andere Begrüßungsrituale vor, während und nach dem Training bzw.
Wettkampf.


4. Mindestabstand Tische
Um einen Mindestabstand zwischen den Tischen sicherzustellen, ist bei
Wettkämpfen eine Fläche von 5 x 10 m pro Tisch/Spielpaarung (s. WO-Vorgabe)
vorgeschrieben.


5. Desinfektion Reinigung
Benutzte Materialien sollten spätestens nach jeder Trainingseinheit bzw. nach
jedem Wettkampf gereinigt werden. Desinfektionsmittel stehen an zentraler
Stelle zur Verfügung.


6. Räumlichkeiten
Die Halle sollte nur zu sportlichen Zwecken genutzt werden und ist regelmäßig
zu reinigen/zu desinfizieren sowie gut zu durchlüften.
Die Nutzung von Umkleiden (Mund-Nase-Schutz) sowie Toiletten und Duschen
ist unter Einhaltung des Abstands möglich.
Bayernhalle: Umkleide Damen links/ Umkleide Herren rechts, Markierungen
beachten;
Stadthalle: Umkleiden Aushang/ Markierungen beachten


7. Trainingsgruppe
Es dürfen so viele Personen eine Austragungsstätte nutzen, dass alle
Maßnahmen bzgl. Maximalanzahl, Abstandsregelung, Raumgröße und Lüftung
eingehalten werden können.
Liegt der Inzidenzwert im Landkreis Coburg über 35, ist die Anwesenheit nur für
vollständig Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich.
7a. Testungen
Inzidenz im Landkreis Coburg unter 35:
Kontaktfreier Indoor-Sport ohne Gruppenbegrenzung möglich;
kein Test erforderlich
Inzidenz im Landkreis Coburg über 35:
Kontaktfreier Indoor-Sport ohne Gruppenbegrenzung, jedoch nur mit negativem
Test möglich.
Ist ein negatives Testergebnis gefordert, so haben die Nutzer der Sportanlage
dieses entsprechend nachzuweisen. Kann der Nachweis nicht erfolgen, so dürfen
diese Personen die Sportstätte nicht betreten bzw. das Training/ den Wettkampf
nicht aufnehmen.
Testnachweis:
- PCR-Test (< 48 Stunden)
- POC-Antigentests („Schnelltest“, < 24 Stunden)
- Antigentest unter Aufsicht Verein vor der Halle („Selbsttest“, < 24 Stunden, nur
nach Absprache!)
Ausgenommen der Vorlage eines Testnachweises:
- geimpfte Personen (letzte erforderl. Impfung mind. 14 Tage)
- genesene Personen (mind. 28 Tage, max. 6 Monate)
- Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden
- Kinder bis zum 6. Geburtstag/ noch nicht eingeschulte Kinder
- hauptberuflich, ehrenamtliche und selbstständige Übungsleiter
7b. Kontrolle Zugang
Die Vorgaben bzgl. des Zugangs zur Halle, zur maximalen Personenzahl und für
vorgeschriebene Tests/Nachweise sind zu kontrollieren und einzuhalten.


8. Verzicht auf Routinen
Übliche Ritualhandlungen wie Anhauchen des Balles, Abwischen des
Handschweißes auf dem Tisch sind zu unterlassen. Das Abtrocknen von Schweiß
auf Materialien erfolgt ausschließlich mit dem eigenen Handtuch.


9. Dokumentation
Eine Kontaktdatenerfassung ist erst bei Veranstaltungen ab 1000 Personen
verpflichtend. Damit im Falle einer Infektion die Infektionsketten zurückverfolgt
werden können, wird bei allen Wettkämpfen die Dokumentation der
Anwesenheit aller Personen in der Austragungsstätte mit Namen und sicherer
Erreichbarkeit sowie Aufenthaltszeitraum empfohlen. Dabei sind die Vorgaben
des Datenschutzes einzuhalten. Formulare liegen in der Halle aus.
Die Luca-App (s. Aushang) kann daneben weiterhin genutzt werden.


10. Hygiene-Beauftragter
Für die Tischtennisabteilung wird ein Hygienebeauftragter benannt, der als
Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Corona-Thematik fungiert und die
Einhaltung der Maßnahmen überwacht.
Hygienebeauftragter:
Norbert Thumser, Tel. 0170 4901305


11. Spielbetrieb allgemein
Die Spielzeit 2021/2022 wird in allen Spielklassen und mit allen Veranstaltungen
wie geplant begonnen.
In Mannschaftskämpfen wird Doppel gespielt!
Alle Spielsysteme werden wie in click-TT hinterlegt vollständig angewendet.
Durch veränderte Rahmenbedingungen ist eine Anpassung jederzeit möglich
und ggf. nötig.
Jeder Spieler/jede Spielerin nimmt eigenverantwortlich an TT-Wettkämpfen teil.
Zuschauer sind unter Einhaltung der oben genannten Maßnahmen erlaubt;
Gastronomische Angebote dürfen unter Einhaltung der Hygieneregeln zur
Verfügung gestellt werden.
11a. Spielbetrieb
Oberliga
Maßgeblich sind stets die Verordnungen und ggf. Auflagen der zuständigen
staatlichen Stelle auf der Ebene des jeweiligen Bundeslandes bzw. der jeweiligen
Kommune. Diese sind vollumfänglich zu beachten und umzusetzen und haben
Vorrang vor den Maßnahmen lt. DTTB.
Zusätzlich zu den oben genannten Maßnahmen, gibt der DTTB folgende
Richtlinien vor:
- Richtmaß für Box 6 x 12 m;
- Abstand mind. 1,5 m von Umrandungen (Box) bis zu ersten Stuhlreihe;
- abgetrennter Bereich an Stirn- oder Längsseiten der Spielfelder für jede
Mannschaft mit einem Abstand von mind. 1,5 m zu weiteren Personen;
- ein Tisch für den Oberschiedsrichter ist mit Abstand von mind. 1,5 m zu übrigen
Personen zu positionieren;
- zwischen zwei Tischbelegungen wird jeweils eine mehrminütige Pause
eingeplant, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen;
- Handtuchboxen/-behälter sind von den Spielerinnen und Spielern im Zuge des
Seitenwechsels mit auf die andere Tischseite zu nehmen;
- sofern kein ständiger Durchzug gewährleistet werden kann oder die Halle über
keine Luftaustauschanlage verfügt, ist nach dem vierten und achten Spiel des
Mannschaftskampfs Stoßzulüften (z.B. durch Öffnen von Fenstern oder von Ein-/
Ausgängen); ist dies aus baulichen Gründen nicht möglich, gelten die Vorgaben
der jeweils für die Halle zuständigen staatlichen Stelle.



Norbert Thumser
Hygieneverantwortlicher/Abtl.TT